Aufwortn auf dem Weißensee!

von Alfred Santner am 22.05.2017 geschrieben.

© www.weissensee-naturpark.at
Am zweiten Tag, aus der Reihe "Aufwortn am See" wurde am Freitag, den 19. Mai 2017 ein kulinarischer Abend auf der Alpenperle gefeiert. Die Gäste erlebten einen kulinarischen Genuss der Haubenklasse beim Cruisen auf dem höchsten Badesee der Alpen. Für diese kulinarische Genussreise, die dem Veranstaltungsreigen auch den Namen verleiht, konnten Kärntner Kochgrößen wie Jakob Lilg, Stefan Lastin, Manuel Ressi, Thomas Gruber und Hubert Wallner gewonnen werden. Auch Lokalmatador Hannes Müller vom Genießerhotel „Die Forelle“ in Techendorf ist mit an Bord.
Aufwortn am Weißensee - © www.weissensee-naturpark.at

Kapitän Christian Müller und Frau Vzbm. Almut Knaller begleiteten an diesem Abend die Top-Köche bei ihrer Arbeit auf dem Weißensee.

Aufwortn am Weißensee - © www.weissensee-naturpark.at

Das 5-Gangmenü auf der Alpenperle wurde mit einer Weinbegleitung umrahmt. Die Winzer Neumeister aus Straden in der Südsteiermark sowie das Weingut Geyerhof aus Kremstal waren auf dem Schiff vertreten und hatten die passenden Weine zur Verkostung mitgebracht.

Viele Gäste, die schon auf der Alm mit dabei gewesen waren, hatten auch den Abend auf der Alpenperle gebucht. Das Aufwortn am Weißensee fand zum zweiten Mal statt und ist nun schon weit über die Grenzen hinaus bekannt.

Manuel Ressi aus Hermagor und Hannes Zöhrer vom Weißensee beim Aufwortn am Weißensee - © www.weissensee-naturpark.at

Für diesen Abend hatten sich die Köche wieder etwas ganz Besonderes vorgenommen und dies auch zur optimalen Befriedigung der Gäste umgesetzt. Es waren Produkte der Region, auf höchsten Niveau, von Köchen mit Haube, auf dem schönen Weißensee.

Aufwortn am Weißensee - © www.weissensee-naturpark.at

Bei Sonnenschein ist die Alpenperle in den See gestochen im Mondschein wieder an der Brücke angedockt. Es war ein unvergesslicher Abend und wir freuen uns schon auf das nächste Jahr bei "Aufwortn auf dem Weißensee"!

Alle vier Tage im Überblick - 2017:

 

Zum Abschluss ein weiterer Genusstipp:



Dieser Bericht wurde 3380 Mal gelesen.

« zurück